„Die Tiefen Wege“ auf Zauberwelten-Online

Yeehaw! Die erste Rezension von Band 2 ist eingetrudelt, und sie fällt durchweg positiv aus. Jan Nienstedt kann sich auf Zauberwelten-Online.de dem Sogfaktor der Handlung nicht entziehen:

„So spinnt sich die Geschichte auch weiterhin durch die Handlungen der Helden und Antihelden weiter und lässt einen dabei nicht mehr los. Der Autor versteht es hervorragend, die Enthüllungen so zu dosieren, dass man das Buch kaum schließen kann.“

Am Ende der Rezension kommt Jan zu folgendem Fazit:

„Insgesamt schaffte es der Roman nicht nur, exzellent zu unterhalten, sondern man kann kaum erwarten, den nächsten Band in den Händen zu halten. Wer den ersten Teil mochte, wird hier nicht enttäuscht werden.“

Nice. Ein nettes und aufbauendes Weihnachtsgeschenk, würde ich sagen 🙂

Hier geht es zur vollständigen Rezension

2 Wochen offline … hurra

So … da bin ich wieder.

Seit sich ein WordPress-Plugin ohne mein Zutun aktualisiert hat, hat meine Homepage nur noch den berüchtigten „white screen of death“ ausgegeben … sprich einen Error 500 und eine weiße Seite.

Da ich zudem bis vorgestern durchgearbeitet habe und erst jetzt Zeit gefunden habe, nach der Ursache zu schauen, war ich nunmehr ziemlich genau 2 Wochen offline. Für den Fall, dass es irgendjemandem aufgefallen ist: Sorry. Technik suckt big time!

LG

Gereon

Hartes Brot

Hallo allerseits,

so schnell ziehen die Wochen dahin. Der letzte Blog-Eintrag ist schon wieder beinahe 5 Monate her. Seitdem hat sich „Die Tiefen Wege“ eher schlecht als recht verkauft, was mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zuletzt daran liegt, dass ich quasi überhaupt nicht dazu komme, die Werbetrommel für mein Geschreibsel zu rühren.

Generell fühlt sich das Dasein als nebenberuflicher Autor derzeit eher steinig an. Irgendwann will man dem Freundes- und Bekanntenkreis nicht mehr mit seinen neuesten Projekten auf die Nerven gehen, und irgendwann wirkt das Schweigen der Literaturagenturen, die mit Tausenden von Manuskripten ebenso vieler bedingungslos von sich selbst überzeugten Hobby-Autoren bombardiert werden, dann auch wie eine Botschaft.

*summt leise „let it be“ von den Beatles vor sich hin*

Gereon

„Die Tiefen Wege“ bei Amazon und Kindle erhältlich

TEASER 1Etwas über ein Jahr ist vergangen, seit Die Äußeren Wege, der erste Band der Romanserie „Rasmus und die Gilde der Propheten“, veröffentlicht wurde und eine ganze Menge Beifall eingeheimst hat.

Nun wird die Geschichte von Rasmus, Grubb, Nalissa und co. weitererzählt. Band zwei, Die Tiefen Wege, ist ab sofort als Taschenbuch (bei Amazon) und als E-Book (bei Kindle) erhältlich.

Ich freue mich über jedwedes Feedback und jedwede Rezension! Verreißt mich, wenn euch danach ist … oder lobt mich, wenn ihr glaubt, das sei angemessen.

Auf jeden Fall wünsche ich Euch so viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Schreiben hatte 🙂

Sonnige Grüße,

Gereon

Proofs, proofs, proofs

Vor der Veröffentlichung bei Createspace steht der Printed Proof – ein gedrucktes Exemplar, welches der geneigte Hobbyautor sich voll banger Erwartung nach Hause schicken lässt, um dort mit vorfreudig schweißnassen Händen durch das langersehnte Druckerzeugnis zu blättern und dieses auf Schönheit, Korrektheit, Vollständigkeit und Sinnhaftigkeit zu prüfen.

Oder so ähnlich.

„Die Tiefen Wege“ sind mittlerweile beim 3. Proof angekommen. Wenn Createspace sich endlich erbarmt, den Proof per „expedited shipping“ zu versenden und das Paket mit dem Probeexemplar nicht gerade in Leipzig beim Zoll hängenbleibt (und dort worauf genau untersucht wird? Auf Drogen?), finde ich tatsächlich irgendwann einen gelben Zettel mit unleserlicher Schrift im Briefkasten und kann das Paket von der Packstelle im Nachbarort abholen. Das erste Cover war so dunkel, dass man kaum etwas lesen konnte. Das zweite ist dafür so hell, dass der Autorenname jetzt gelb ist und das dunkelblau in quietschfidelem Penatenblau erstrahlt. Lustiges Helligkeits-Raten. Der dritte Proof wird jetzt online von Createspace auf Korrektheit geprüft, bevor ich ihn dann versenden lassen kann. Per „expedited shipping“. Der Zoll in Leipzig freut sich bestimmt schon.

*seufz*

Gereon