Sommerferien vorbei

So …

die Sommerferien sind jetzt fast eine Woche vorbei. Die Arbeiten an „Marie“ ruhen; stattdessen warten 1000 andere Themen auf mich. Morgen habe ich einen Interviewtermin mit der Rhein-Zeitung. Mein erster. Bin ein wenig nervös, ehrlich gesagt.

Habe im Sommer u.a. den ersten Band von Abercrombies „Shattered Sea“-Serie gelesen und bin schwer enttäuscht. Kein einziger Charakter kommt auch nur annähernd an die Protagonisten aus dem „First Law“-Universum heran. Wo ist der Zynismus, die Resignation, der blutige Realismus? Wo sind die Überraschungen? Schadikschirram ist auf jeden Fall der unglaubwürdigste Gegenspieler, dem ich seit langem begegnet bin. Der Protagonist ist allerdings kaum besser. Ach, wie ich Glokta vermisse. Und den Schwarzen Dow. Verdammt, ich vermisse sogar Bayaz. Und das will etwas heißen …

Gereon

Sommerferien

Summertime all around.

Die Rhein-Zeitung will über „Die Äußeren Wege“ berichten. Details weiß ich selbst noch keine, habe aber einen Ansprechpartner. More to follow.

Testleser für „Marie“ sind gefunden und geben fleißig Feedback. Naja gut, die meisten zumindest. Kapitel 9 ist ebenfalls zu Papier gebracht, jetzt steht erstmal Urlaub an. Die nächsten Wochen wird hier entsprechend nicht allzu viel passieren – bin mit Familie im Ausland. Euch allen schöne und erholsame Ferien; wir hören uns im September wieder 🙂

Gereon

 

Rezension Zauberwelten Online

Hallo zusammen,

Zauberwelten-Online hat „Die Äußeren Wege“ rezensiert. Ich zitiere mal aus dem Fazit:

„Kein Kapitel ist langweilig und keine Figur blass. Dadurch hebt sich Die Äußeren Wege deutlich von der Masse der „Gut-gegen-Böse“-Fantasy-Literatur ab und ist ein gelungenes Debüt und durchaus einen Blick wert. Auch beweist Gereon Sand, dass es heutzutage nicht mehr unbedingt einen Verlag braucht, um einen qualitativ hochwertigen Roman herauszubringen.“

Das kann ich natürlich genau so unterschreiben 🙂 … definitiv ein schöner Mutmacher zum Wochenende !

Liebe Grüße,

Gereon

 

Testleser/innen gesucht

Sonntag Abend. Ein anstrengendes Wochenende hinter mir, eine nicht minder anstrengende Woche vor mir. So gut wie keine Zeit zum Schreiben gehabt. Familie und Arbeit fordern ihren Tribut. Ist alles richtig und gut so. Und dennoch. Der Tag müsste 48 Stunden haben. Wenn ich mir einen Gegenstand aus „Harry Potter“ wünschen würde, dann wäre es Hermines Zeitumkehrer.

Bislang 10 Bände von „Die Äußeren Wege“ verkauft. Noch 90 to go bis Band 2. Wenn ich wetten müsste, ob Band 2 jemals erscheint, wüsste ich nicht, worauf ich wetten würde. Time will tell. As always.

Ach ja, noch was Generelles: „Marie“ ist jetzt in einem Stadium, in dem ich Testleser/innen gebrauchen könnte. Zwei hab ich schon gefunden, eine(n) weitere(n) suche ich noch. Falls jemand, der diesen Blog liest, Interesse an sowas bzw. Zeit für sowas hat, freue ich mich über eine kurze Nachricht via Kontaktformular. Details folgen dann per Mail 🙂

Euch allen eine gute und gechillte Woche!

Gereon