Hartes Brot

Hallo allerseits,

so schnell ziehen die Wochen dahin. Der letzte Blog-Eintrag ist schon wieder beinahe 5 Monate her. Seitdem hat sich „Die Tiefen Wege“ eher schlecht als recht verkauft, was mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zuletzt daran liegt, dass ich quasi überhaupt nicht dazu komme, die Werbetrommel für mein Geschreibsel zu rühren.

Generell fühlt sich das Dasein als nebenberuflicher Autor derzeit eher steinig an. Irgendwann will man dem Freundes- und Bekanntenkreis nicht mehr mit seinen neuesten Projekten auf die Nerven gehen, und irgendwann wirkt das Schweigen der Literaturagenturen, die mit Tausenden von Manuskripten ebenso vieler bedingungslos von sich selbst überzeugten Hobby-Autoren bombardiert werden, dann auch wie eine Botschaft.

*summt leise „let it be“ von den Beatles vor sich hin*

Gereon

Trackback von deiner Website.

Kommentieren